Unsere St. Michaelskirche steht für uns im Mittelpunkt. Sie ist der Ort unseres Gebetes, der Ort unseres Feierns, wo sich Himmel und Erde begegnen. Sie ist der Ort, an den wir einladen, die Gegenwart des Unsichtbaren sichtbar zu machen, wo die Erfahrung des Glaubens sagbar wird, die doch zum Unsagbaren gehört. Diesen Ort pflegen und gestalten wir.

Wir kümmern uns um das Innere. Die Vorbereitung von Stundengebeten und Gottesdiensten in uns und durch diejenigen, die mit dem ‚Dienst‘ dran sind. Zurzeit ist immer noch die Frage, wie viele Gäste können wir unterbringen? Das Stellen der Stühle ist eine eigene Kunst, um vielen die Teilnahme und Teilhabe zu ermöglichen.

Wir kümmern uns um das Äußere. Da war in diesem Jahr der Kreuzgang dran. Dank der ausführenden Firma sieht der Kreuzgang aus wie vorher! Die Bearbeitung des Untergrunds und das Zuschneiden der Fliesen auf das Originalmuster waren aber doch aufwändig. Die Kosten sind bei 70.000 Euro gelandet. Dank Ihrer Unterstützung ist die Hälfte des Betrages finanziert. Danke!

Für diese innere und äußere Bereitung bitten wir Sie um Ihre Unterstützung! Die Kirche ist der Ausgangspunkt unserer Arbeit in der sichtbaren Begegnung und unsichtbaren Begleitung mit Gebet und Fürbitte.

Die St. Michaelskirche ist unser eigen und wir finanzieren den Unterhalt selbst. Die Kosten können wir zu einem Drittel aus unseren Rücklagen nehmen. Für den Rest sind wir auf Ihre Spenden angewiesen!